Das Fischen der Blutegel in der gegend von Smyrna (Izmir)

In der Gegen von Smyrna kleidet sich der Fischer ganz nackt aus und geht muthig in den Sumpf. Er bewegt das Wasser heftig und vernachlässigt nichts, um die Aufmerksamkeit der Blutegel so viel als nur möglich zu erregen. Letztere setzen sich an seinen Körper, an seinen Beinen und vorzugsweise an seiner Brust fest, und sobald er hinlänglich mit diesen Thieren bedeckt ist verlässt er den Sumpft und nimmt sie einzeln ab, um sie in einem Sacke zu sammeln. Ungefähr dasselbe Verfahren ist in Russland in den Sümpfen gebräuchlich, welche bei Tilsit an der preussischen Gränze liegen.

Originaltext (Seiten 106-107):

Die Blutegelzucht, Nach der Monographie des Sangsues médicinalis, par M. Ch. Fermond, Pharmacien en Chef de la Satpétrière, deutsch bearbeitet von Dr. Christ. Heinr. Schmidt, zweite vermehrte Auflage, Weimar, 1859, Verlag, Druck und Lithographie von Bernhard Friedrich Voigt.

Follow Us

Get more Joomla!® Templates and Joomla!® Forms From Crosstec